Alternative Bestattungsformen: die Seebestattung

Das Meer als letzte Ruhestätte

Oft wählen Menschen, die bereits zu Lebzeiten eine enge Bindung zur See hatten, für ihre letzte Ruhestätte gern einen so faszinierenden, wechselnden Ort wie das Meer aus. Aber auch für Menschen mit dem Wunsch nach einem besonderen Abschied stellt die Seebestattung eine einzigartige Alternative z. B. zum Friedhof dar. Symbolisch schließt sich mit der Seebestattung der Kreislauf des Lebens, da Wasser als das ursprüngliche und lebensspendende Element gilt.

Vorgehen bei einer Seebestattung

Seebestattung
Die See-Urne löst sich
in 24 Stunden auf

Die Seebestattung stellt eine Sonderform der Feuerbestattung dar. Die spezielle See-Urne mit der Asche des Verstorbenen wird dabei in ausgewiesenen Bereichen durch Reedereien in der Nord- oder Ostsee, im Mittelmeer und anderen Meeren weltweit beigesetzt. Während der Fahrt zur Beisetzungsstelle wird die Urne feierlich aufgebahrt. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit der individuellen Ausgestaltung durch vielfältige Dekorationsmöglichkeiten und Musik, um in einer besinnlichen, ganz persönlichen Atmosphäre Abschied nehmen zu können. Trauerbeflaggung und ein kurzes seemännisches Zeremoniell des Kapitäns oder eines Trauerredners Ihrer Wahl begleiten den würdevollen Moment. Außerhalb der Drei-Meilen-Zone wird die Urne mit letzten Worten des Abschieds und Schlagen der Schiffsglocke der See übergeben. Zur Ehre des Verstorbenen wird die Beisetzungsstelle abschließend mit dem Schiff und einem Signalton umkreist. Zur Dokumentation der genauen Position des Beisetzungsortes erhalten die Angehörigen einen Auszug aus dem Logbuch sowie der Seekarte.

Die Seebestattung befreit die Angehörigen zwar von Folgekosten wie Friedhofsgebühren, Kosten für den Grabstein sowie der Grabpflege, kann aber auch einen nahen Ort der Erinnerung für die Trauerbewältigung nehmen.

Empfehlung einer Vorsorge

Seebestattungen erfordern eine schriftliche Willenserklärung des Verstorbenen, aus welcher der Wunsch nach einer Seebestattung hervorgeht. Falls keine Willenserklärung vorliegt, können die nächsten Angehörigen einen Antrag stellen. Voraussetzung ist, dass die Seebestattung dem Wunsch und Willen des Verstorbenen zu Lebzeiten entsprochen hat. Damit der letzte Wunsch ohne Probleme erfüllt werden kann, ist eine Vorsorge zu Lebzeiten ratsam.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei Ihnen oder in der Filiale, um die Voraussetzungen und Möglichkeiten der Seebestattung rechtzeitig durchzusprechen, damit Ihrem Wunsch später entsprochen werden kann.


Zurück zu Bestattungsarten