Sozialbestattungen – ein Ratgeber zum Vorgehen

Antragstellung für eine Sozialbestattung und Kostenübernahme

Was viele Berliner nicht wissen: Grieneisen Bestattungen führt mit die meisten Sozialbestattungen in Berlin durch und ist somit nicht nur der Promibestatter, sondern das richtige Bestattungsunternehmen für jeden Berliner Bürger.

Wir bieten Ihnen eine helfende Hand für eine kompetente Beratung zur Antragstellung auf eine würdevolle Bestattung. Sie wenden sich an das zuständige Bezirksamt zwecks der Übernahme der Bestattungskosten für eine Sozialbestattung nach § 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII).

Dazu legen Sie dem Sozialamt Ihre persönlichen Unterlagen vor:

  • Personalausweis
  • Mietvertrag, letzte Mieterhöhung
  • Einkommensnachweis der letzten 3 Monate
  • Kontoauszüge der letzten 3 Monate
  • Versicherungsunterlagen und Sparbücher

Unser Rat: Eine, im Rahmen der ortsüblichen Berliner Kosten getroffene, Bestattungsvorsorge ist vor dem Zugriff durch das Sozialamt oder Ordnungsamt sicher. Lesen Sie Genaueres zum Urteil auf der Seite Vorsorge.

Nach einer Bewilligung Ihres Antrages der Kostenübernahme suchen Sie eine unserer Filiale auf und bringen zusätzlich zur Kostenübernahme des Sozialamts die üblichen, benötigten Dokumente mit. In der Geschäftsstelle wählen Sie dann verschiedene Komponenten zur Bestattung, Trauerfeier, dem Friedhof und weiteren Dienstleistungen gemeinsam mit dem Berater aus. Unser Mitarbeiter erklärt Ihnen auch, welche Waren und Dienstleistungen in der Kostenübernahme eingeschlossen sind oder bei weiteren Wünschen ggf. von Ihnen dazu bezahlt werden.

Bestattet wird in einem anonymen oder einem Reihengrab. Bei anderem Grabstellenwunsch ist eventuell die Abstimmung mit dem Sozialamt erforderlich.


Zurück zu Grieneisen Bestattungen