Trauerfeiern und Abschied nehmen sind für jeden zur Bewältigung wichtig

Eine Trauerfeier, die dem Verstorbenen entspricht

Eine Trauerfeier ist für die Hinterbliebenen ein wichtiger Bestandteil der Trauerarbeit und sollte der Persönlichkeit des Verstorbenen entsprechen – gerade auch, was die Blumen und Musik betrifft. Wer ein schillerndes Leben geführt hat, der sollte auch eine außergewöhnliche Trauerfeier ausgerichtet bekommen.

Ungewöhnliche Ideen für die Gestaltung einer Trauerfeier gibt es genug, man kann sich beispielsweise andere Länder und Sitten anschauen. Oftmals sind die Ideen dahinter so bestechend, dass der Schritt zu etwas völlig Neuem gar nicht mehr so groß ist.

Auch wenn einige Abschiedsrituale in Deutschland noch unkonventionell wirken, versuchen wir bei Grieneisen Bestattungen Ihnen, wann immer es möglich ist, ein Maximum an Freiraum zu geben und Ihre individuellen Wünsche umzusetzen. Dies gilt auch für die Gestaltung der Trauerräumlichkeiten. Dinge, die an Hobbys oder die Person als solche erinnern, können bei der Trauerfeier neben dem Sarg stehen. Auch ein Sarg kann zum Kunstobjekt werden, dann nämlich, wenn jeder der Anwesenden etwas draufschreibt oder malt. Ein gerahmtes Bild des Verstorbenen rundet die Gestaltung ab.

Zum Gedenken braucht man Zeit und Raum. Beides finden Sie in den Abschieds- und Feierräumen in unserem Julius Grieneisen Haus. Dort können Sie ohne Zeitbeschränkung die Form des Abschieds wählen, die Ihnen hilft, Ihre Trauer zu überwinden.

Trauerfeier mit und von Kindern

Trauerfeier mit und von Kindern

Es ist schwierig, Kindern den Tod zu vermitteln. Weitaus schwieriger ist es, den Tod eines Kindes zu verkraften.

Beim Tod eines Angehörigen ist es wichtig, Kinder mit einzubinden. Man kann sie z. B. an den Vorbereitungen zur Trauerfeier teilhaben lassen. Sie können einen eigenen Blumenschmuck basteln, indem sie mit Steckmasse ausgefüllte Ausstechförmchen bestücken. Es kann Kindern auch helfen, Bilder für den Verstorbenen zu malen oder einen Abschiedsbrief zu schreiben, den sie mit in den Sarg oder das Grab legen können.

Beim Tod eines Kindes hilft kaum etwas. Umso wichtiger ist die Trauerfeier, da sie dabei unterstützen kann, loszulassen. Über den Trauergästen aufsteigende weiße Tauben symbolisieren das Aufsteigen der Seele, stehen für Unschuld und wirken in ihrer Eigenschaft als Friedenstauben versöhnlich.

Alternativ hierzu kann man Luftballons aufsteigen lassen, auf die zuvor jeder der Trauergäste seine Erinnerungen und Wünsche geschrieben hat. Befestigt man an ihnen leichte Seidenpapierstreifen, entsteht ein eindrucksvolles, berührendes Schauspiel. In anderen Ländern gibt es spezielle Erinnerungsrituale Kinder – auf den Friedhöfen stehen kleine Statuen, mit Säuglingswäsche und Lätzchen bekleidet, vor denen Süßigkeiten, Spielzeug oder Kuscheltiere liegen.

In diesen schweren Zeiten stehen wir auf Wunsch begleitend zur Seite – mit Trauerbegleitung in einer Gruppe im Trauercafé oder Einzelgesprächen.

Gemeinsam Erinnerungen teilen bei der Trauerfeier

Im Rahmen einer Trauerfeier ist viel Raum für Erinnerungen. Einerseits schmerzt das, aber andererseits hilft es, festzustellen, dass etwas bleibt. Um sich gemeinsam Erinnerungen zu teilen, eignen sich Geschichten von Verwandten und Freunden, die diese mit dem Verstorbenen erlebt haben. Sie werden neben der Rede eines geistlichen oder weltlichen Redners den Menschen kurzzeitig für jeden Anwesenden wieder aufleben lassen. Seine guten und ruhig auch seine schlechten Seiten. Viele Trauergäste werden neue Seiten der Person kennen lernen, zusätzlich können Bilder des Verstorbenen gezeigt werden, vielleicht untermalt von seiner Lieblingsmusik. Kopien dieser Bildershow und Aufnahmen der Trauerfeier können an die Trauergäste verschickt werden. Man kann auch die Trauergäste im Vorfeld bitten, einen Gegenstand mitzubringen, den sie mit dem Verstorbenen verbinden - Mosaiksteine eines Lebens fügen sich so zusammen.

Kleine Karten mit einem Bild des Verstorbenen für die Trauergäste sind bei jeder Bestattung eine schöne Erinnerung an den Verstorbenen.

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie eine besondere Gestaltung?
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Zurück zu Julius Grieneisen Haus